Das Internet war verwirrt, nachdem Ubisoft die Markenrechte am Namen „WATCH DOGS“ plötzlich recht schnell loswerden wollte. Inzwischen stellt sich die Sache aber als Hoax heraus.

Watch_Dogs ist auch in der VG25/7-Redaktion das (bisher) am meisten erwartete Spiel des Jahres 2014. Seit der Verschiebung des Erscheinungstermins von Ende 2013 auf 2014 gab es allerdings keine nennenswerten Nachrichten mehr zum außergewöhnlichen Hacker-Open-World-Spiel. Bis vor ein paar Tagen, als vermeintliche Dritte einen Antrag auf die Aufhebung der Markenrechte am Namen WATCH DOGS gestellt haben. Um die Schreckensnachricht schneller im Internet verbreiten zu können, hat man sich für das Express-Verfahren zur Aufhebung des Markennamens entschieden, welches die zuständige US-Behörde für einen kleinen Betrag anbietet.

Nun hat sich allerdings herausgestellt, dass nicht vermeintliche Dritte sich als Ubisoft, sondern Ubisoft sich als vermeintliche Dritte ausgegeben hat. Dieser Marketing-Gag (auch „Hoax“ genannt), ist dem selben Einfallspinsel gutzuschreiben, der auch im Herbst 2013 die Watch_Dogs-Hetzkampagne gegen GTA V gestartet hat, in der man GTA-V-Spielern damit drohte, dass in Los Santos in zwei Monaten etwas Schreckliches passieren würde und man bis dahin sich nach Chicago begeben soll. Weil GTA Online erst Ende Oktober starten sollte, hat man Watch_Dogs allerdings nach hinten verschoben, damit GTA-Spieler mehr Zeit haben, Los Santos in ihre Herzen zu schließen.

Bereits davor hat man zu aggressivem Marketing gegriffen. So werden Spieler in dem Lied „Kauf dir Watch_Dogs!“ aktiv dazu aufgefordert, Watch_Dogs im Jahr 2013 zu kaufen. Gelockt sollen die Spieler unter anderem mit dem Grafikschmaus der Grafik werden. (Offizielles Musikvideo im Anschluss)

Zusammenfassend ist die mögliche Aufhebung des Markennamens WATCH DOGS nun die dritte fehlgeschlagene Werbeaktion.