Während sich die PlayStation 4 wie geschnittenes Brot verkauft und Sony mit der Produktion gar nicht mehr hinterher kommt, sieht die Sachlage bei Microsoft anders aus. Das Unternehmen aus Redmond stellt nach neuesten Berichten zur Folge sogar die Produktion der Xbox One ein, da man einfach zu viele Einheiten produziert hat, die nicht abgesetzt wurden.

„Wohin mit den überflüssigen Konsolen?“ – Diese Frage stellt man sich bei Microsoft wohl aktuell. Wie Insiderquellen berichten, soll Microsoft in einer Nacht-und-Nebel-Aktion mit 30 bis 40 LKWs in die Wüste von Alamogordo, New Mexiko gefahren sein, um mehrere Millionen Einheiten der eigenen Heimkonsole dort zu vergraben.

Tatsächlich wurden vor einigen Tagen sogar Microsoft-Mitarbeiter in der besagten Wüste gesichtet. Diese waren mit Sicherheitsweste, Bauhelm und Mundschutz ausgestattet und haben nur wenige Meter von der angeblichen Stelle, an der die Xbox-One-Konsolen vergraben sein sollen, mehrere Atari-2600-Module des Spiels E.T. the Extra-Terrestrial in die Höhe gehoben.

new-mexico

Während der Bauarbeiter das E.T.-Spielemodul in die Kamera hält, prüfen die Microsoft-Angestellten im Hintergrund die Stelle der vergrabenen Xbox-One-Konsolen.

Unsere Insiderquelle berichtet, dass die Verantwortlichen von Microsoft  in der besagten Nacht nicht nur LKW-Ladungen mit Xbox-One-Konsolen sondern auch einige LKWs mit dem besagten E.T.-Spiel in die Wüste gefahren haben sollen.

Grund dafür sei die Legende, nach der Atari in den späten 1980er Jahren die zu viel produzierten Spielemodule in einer Wüste begraben haben sollen, was 30 Jahre lang nicht bewiesen werden konnte. Microsoft soll diese Legende zur Ablenkung von der eigentlichen Vergrabung der eigenen Konsolen ausgenutzt haben. Auffällig ist, dass Microsoft die vermeintlichen Ausgrabungen der E.T.-Spiele mit einem Kamerateam begleitet hat – die Verantwortlichen wussten also genau, wo was vergraben ist.

Mit dieser Aktion hat man auch nachhaltig gehandelt. Da der Mythos der E.T.-Spiele augenscheinlich bewiesen wurde, würde auch niemand mehr auf die Idee kommen, in der Wüste in New Mexiko nach Dingen zu graben. Somit sind die vergrabenen Xbox-One-Einheiten sicher.